Poet

Dan A. Sigurd – eigentlich Daniel – so nennt sich der Berliner Poet. Wir trafen uns schon mal im Mauerpark. Sein Bild hängt jetzt in der Fotogalerie Friedrichhain in der Ausstellung „Ein Tag in Berlin“. Da er sich dort selbst entdeckte bekam er von mir einen gratis Fine Art Print und ich die Gelegenheit für ein neues Interview für Hauptstadtmenschen.

Geboren in Berlin, aufgewachsen in Hamburg, mehrere Umwege über die USA. Hier machte er ein Highschooljahr und ein Road Trip mit einem Van auf Spuren von Hunter S. Thompson von Los Angelas nach Colorado. Nach einer Interrailtour um Deutschland landete er wieder in Berlin. Nach dem Studium der Filmwissenschaften, Psychologie und Politik studiert er jetzt Regie an der Film Arche. Er kann im Sommer vom Schreiben leben (siehe Titelbild 3 Words), auch wenn es immer schwieriger wird im Mauerpark dem Fiskus aus dem Weg zu gehen. Seinen Roman „Thoughts without conclusions“ kann man auf seiner Website abrufen. Im Moment arbeitet er an dem aktuellen Projekt „7 % a beautiful distopia“. Termine für die Lesungen mit eigenen Filmprojektionen findet ihr bei Facebook.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s